FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie bewerben Sie sich bei uns?
Sie fühlen sich durch eine unserer Stellenanzeigen angesprochen oder möchten sich initiativ bewerben? Dann senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen vorzugsweise an unsere Email-Adresse bewerbung@bimi-av.de oder an

BIMI Arbeitsvermittlung
Brunnenstrasse 11
45128 Essen

Unter vollständigen Bewerbungsunterlagen verstehen wir mindestens folgende Dokumente: Anschreiben, Lebenslauf, (zumindest Ihr letztes) Arbeitszeugnis und möglichst die Kopie eines gültigen Aktivierungs- und Vermittlungsgutscheins (AVGS).

Wie wird mit Ihren Bewerbungsunterlagen verfahren?
Grundsätzlich gelten hier die Regelungen zu unserer Datenschutzerklärung. Zudem garantieren wir, dass von uns keine Weiterleitung an Ihren derzeitigen Arbeitgeber erfolgt (Sperrvermerk).

Wie lange dauert es, bis es zu einem Vorstellungsgespräch kommt?
Dies hängt davon ab, ob Ihre Bewerbungsunterlagen (bevorzugt in elektronischer Form) bei entsprechender Qualifikation vollständig sind. Liegen diese vor, nehmen wir in der Regel direkt Kontakt zu Ihnen auf, sodass wir bereits innerhalb von einer Woche nach Eingang Ihrer Unterlagen einen Termin für ein Vorstellungsgespräch mit Ihnen vereinbaren. Wir bitten Sie Detailfragen bis zum Vorstellungsgespräch möglichst zurückzuhalten.

Wer sind meine Ansprechpartner?
Sofern Sie nicht bereits von uns kontaktiert wurden stehen Ihnen für die Vergabe von Terminen unsere Mitarbeiter vertrauensvoll zur Seite. Hierbei wird Ihnen der Ansprechpartner für das Vorstellungsgespräch genannt. Für Ihr Anschreiben bedeutet dies, dass Sie Ihre Bewerbung ohne weiteres mit der Einleitung „Sehr geehrte Damen und Herren“ beginnen können.

 

Der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)

Was ist das?
Mit dem AVGS bescheinigt die Arbeitsagentur oder das Jobcenter Ihnen das Vorliegen der Fördervoraussetzungen für eine oder mehrere Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, hier für die private Arbeitsvermittlung. In dem Gutschein werden Ziel und Inhalt der Maßnahme festgelegt und eine Förderzusage erteilt.

Unter welchen Voraussetzungen erhalten Sie einen AVGS?

Sie sind soeben arbeitslos geworden oder Ihnen droht der Verlust des Arbeitsplatzes?

Als Arbeitssuchender können ab dem Zeitpunkt zu dem Sie sich arbeitssuchend gemeldet haben (insbesondere unmittelbar nachdem Sie eine Kündigung erhalten haben), einen AVGS erhalten. Ein Leistungsbezug und eine Wartezeit sind hierfür nicht nötig. Ihr zuständiger Sachbearbeiter (bei der Agentur für Arbeit oder beim Jobcenter) entscheidet über Ihren Antrag nach Ermessen.
Sollte es hierbei Schwierigkeiten geben stehen wir Ihnen unterstützend zur Seite. Nehmen Sie einfach telefonisch Kontakt zu uns auf. Wir helfen Ihnen weiter.

Sie beziehen aktuell Arbeitslosengeld I (ALG I)?
Als Empfänger von ALG I haben Sie bereits nach sechs Wochen Arbeitslosigkeit einen Rechtsanspruch auf Ausstellung eines AVGS.

Sie befinden sich in einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung oder einer Weiterbildungsmaßnahme?
Ein Anspruch auf Ausstellung eines AVGS besteht hier, wenn die Wartezeit von 6 Wochen bereits in den letzten drei Monaten vor einer Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung oder Weiterbildungsmaßnahme erfüllt war. Auf die Dauer der Maßnahme kommt es nicht an.
Wird der Vermittlungsgutschein nicht unmittelbar nach der Maßnahme beantragt, setzt sich die Rahmenfrist von drei Monaten aus Zeiten nach und vor der Maßnahme zusammen. Dies bedeutet, dass ein Anspruch auf Ausstellung eines AVGS genau dann besteht, wenn die Zeiten der Arbeitslosigkeit in dieser gestückelten Zeiträumen insgesamt zwei Monate ergeben.

Sie befinden sich gerade in einem 1 € Job?
Teilnehmer an Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung nach § 16 Abs. 3 SGB II (= 1 € Jobs) werden im Hinblick u.a. auf die weitgehend identische Zielsetzung und Wirkungsweise am Arbeitsmarkt wie Arbeitnehmer behandelt, die eine ABM-Beschäftigung ausüben oder zuletzt ausgeübt haben. Sie können daher während und unmittelbar nach der Teilnahme an der Arbeitsgelegenheit einen AVGS ohne Wartezeit erhalten.

Ist der Wert eines AVGS für Sie mit Kosten verbunden?
Der AVGS wird in Höhe von 2.000,00 € ausgestellt. Langzeitarbeitslose und behinderte Menschen können einen um bis zu 500,00 € höher dotierten AVGS erhalten. Die Vermittlung ist kostenfrei, wenn uns eine Kopie Ihres AVGS spätestens dann vorliegt, wenn wir einen Vermittlungsvertrag mit Ihnen schließen. Andernfalls müssen Sie die oben genannten Honorare selbst zahlen. Im Klartext bedeutet dies, sobald Ihnen ein gültiger AVGS ausgestellt wurde, haben Sie keine Zahlungspflichten an uns.